Führung Gruppen

 

Ansichtssache – Das Bild in der Schule

Begleiteter Besuch durch die Wechsel- und Dauerausstellung

Bilder sind im Schulunterricht unentbehrlich geworden, auch wenn Wort und Text weiterhin dominieren. Die Lehrkräfte waren sich in der Bildungsgeschichte keineswegs immer einig über den erzieherischen Nutzen der Bilder. Die einen preisen sie noch heute als wertvolle Anschauungsmittel, während andere hingegen vor der Gefahr der Wirklichkeitsverzerrung, ja gar der Manipulation warnen. Sie wollen die Schulkinder die Welt lieber erfahren, erfühlen und erleben lassen als ihnen diese mit Bildern erklären.

Die Ausstellung macht einen Streifzug durch die Geschichte der Bildproduktion, der Entwicklung der Bildprojektion und ganz besonders des Bildeinsatzes in der Schule. Vor allem aber will sie die von den Pädagoginnen und Pädagogen eingeleitete Diskussion um den Bildungswert des Bildes vertiefen und zu bilderkritischem Denken anregen. Bilder sind Ansichtssache.

Zur Dauerausstellung gehört das Schulhaus von 1846 (Pisé-Bau) und ein Schulzimmer, eingerichtet anno 1920. In diesem können individuelle Schulstunden gebucht werden.

Angebotsinformationen:

Durchführungsdatum: Gruppenführungen nach Vereinbarung
Veranstaltungsort: Schulmuseum Mühlebach in Amriswil
Dauer: 60 oder 90 Minuten